Zum Inhalt

Digital Learn­ing Leadership (Online-Kurs)

Kind sitz vor einem angeschalteten Monitor und lernt. © Pixabay

Steckbrief:

  • Start: 19.05.2021
  • Anmeldesschluss: 16.04.2021
  • Dauer: 2 Semester, berufsbegleitend, 11 Präsenztage, 360 Zeitstunden (Präsenzzeiten und Selbststudium, entspricht 12 ECTS)
  • Kosten: 2.190 EUR (zahlbar in 3 Raten)
  • Veranstaltungsort: online via Zoom und Moodle
  • Teilnehmendenzahl: maximal 25 Per­so­nen
  • Leitung: OStD Martin Fugmann (Studienleitung), Prof. Dr. Birgit Eickelmann (Wissenschaftl. Leitung)

Worum geht es?

Schulen gilt es nun auch über die Pandemiezeit hinaus, die schulischen Digitalisierungsprozesse zu ge­stal­ten. Dabei stellt sich die Fra­ge, wie Schule und Un­ter­richt in einer Kultur der Digitalität so ent­wickelt wer­den kön­nen, dass alle Schü­ler­in­nen und Schüler von aktuellen und zukünftigen Ent­wick­lungen profitieren. Schulleitungen und pä­da­go­gi­sche Führungskräfte nehmen dabei eine zentrale Rolle ein.  Ihre zen­tra­len Aufgaben beziehen sich auf die Vorbereitung, Moderation und Steuerung von Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozessen, die das Lehren und Ler­nen mit di­gi­ta­len Me­di­en entlang der He­raus­for­de­run­gen und Zielsetzung der eigenen Schule ausgestalten. Neben konkreten Aufgaben, wie die Umsetzung bundeslandspezifischer Konzepte gehört die Ent­wick­lung von pä­da­go­gi­schen Per­spek­tiven für die eigene Schule vor dem Hintergrund der ge­sell­schaft­li­chen Veränderungen zu den Zukunftsaufgaben für Schulleitungen und pä­da­go­gi­schen Führungskräften.

Über­sicht

Weitere In­for­ma­ti­onen

  • Schul– und Unterrichtsentwicklung in der di­gi­ta­len Trans­for­ma­tion
  • Rolle der Schulleitung im Transformationsprozess „Di­gi­ta­li­sie­rung von Schule und Un­ter­richt"
  • Reflexion und Austausch rund um die Schulsituation in und über die Co­ro­na-Zeiten hinaus
  • Vorstellung von bildungsadministrativ gesteuerten Entwicklungsvorhaben
  • Ent­wick­lung und Reflexion schulischer Medienkonzepte 
  • Kommunikationsplattformen, Cloud-Lö­sun­gen, Lernmanagementsysteme, di­gi­ta­le Feedback- und Evaluationsinstrumente (u. a. kostenloser Zugang zu IQES online für die Dauer des Kurses)
  • Di­gi­ta­li­sie­rung, Vernetzung und regionale Bildungsnetzwerke

Wir un­ter­stüt­zen Sie dabei, Konzepte zum Lehren und Ler­nen in einer Kultur der Digitalität pädagogisch sinnvoll zu ge­stal­ten und umzusetzen. Dabei qualifizieren wir Sie für die Umsetzung der Di­gi­ta­li­sie­rung an Ihrer Schule mit Fokus auf Schul- und Unterrichtsentwicklung. Der Kurs nimmt vor allem vor dem Hintergrund neuer An­for­der­ungen und Aufgaben die Aufgaben von Schulleitungen und schulischen pä­da­go­gi­schen Führungskräften die Perspektive der Organisationsentwicklung in den Blick.

Der Kurs findet aus­schließ­lich online statt und wird über die webbasierte Lernplattform Moodle abgebildet. Während der Termine treffen wir uns virtuell via Videokonferenz (Zoom). Die Methoden im Kurs reichen von Inputvorträgen, Gruppenarbeiten und BarCamps bis hin zur Ar­beit in Learn­ing Communites (Trios), die wäh­rend des Kurses gebildet wer­den. Außerdem bietet das Dozententeam Beratungen an. 

Der Zertifikatskurs wendet sich an Führungskräfte im Schulbereich, die mit der Umsetzung von Digitalisierungskonzepten des Landes mit Fokus auf Schul- und Unterrichtsentwicklung befasst sind, also an Schulleitungen, Didaktische Leitungen, Fachgruppen– und Stufensprecher/innen, Steuergruppenvorsitzende, Kompetenzteamleitungen, Schulentwicklungsberater/innen und andere pä­da­go­gi­sche Führungskräfte.

Nach erfolgreichem Abschluss (Studienarbeit und mündliche Präsentation) erwerben die Teil­neh­men­den ein Universitäts-Zertifikat nach § 62 Hochschulgesetz NRW, verliehen durch die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund, Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Psy­cho­lo­gie und Bil­dungs­for­schung.

Logo von IQES

Durch die Ko­ope­ra­ti­on der DAPF mit IQES online er­hal­ten Sie wäh­rend der Dauer des Kurses einen kostenlosen Zugang zu IQES online. IQES ist eine webbasierte Ar­beits- und Lernplattform für interne Evaluation, Lernmanagement und Unterrichtsentwicklung (iqesonline.net). Herr Frido Koch, Leiter IQES-Netzwerke und stellvertretender Leiter schulentwicklung.ch, wirkt als renommierter Dozent bei diesem Kursangebot mit.



Kontakt

Daniel Neubauer
Wissen­schaft­liche Wei­ter­bil­dung an der TU Dort­mund e.V./ DAPF
Tel.: (+49) 231 755-6632
E-Mail: daniel.neubauertu-dortmundde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Aus Richtung Westen: B 1, Abfahrt Dort­mund-Mitte (WDR/ZVS), danach zweimal rechts auf die Wittekindstraße. An der Ampel weiter geradeaus. Erste Straße rechts (Querstraße), die auf die Hohe Straße führt. Rechts abbiegen. Hinter der nächsten Ampel an der U-Bahn-Haltestelle vorbei, danach rechts zum Zen­trum für Hoch­schul­bil­dung (Ausschilderung) abbiegen.

Vorsicht: Nicht in die Unterführung einfahren!

 

Aus Richtung Osten: B 1, Abfahrt Ruhrallee (B 54) Richtung Dort­mund-Mitte/Lünen bis zur nächsten Ampel. Dort links abbiegen in die Markgrafenstraße. Die Markgrafenstraße immer geradeaus bis zur Ampel Hohe Straße. Dort links abbiegen und hinter der U-Bahn-Station rechts zum Zen­trum für Hoch­schul­bil­dung (Ausschilderung) abbiegen.

Vorsicht: Nicht in die Unterführung einfahren

Das Zen­trum für Hoch­schul­Bil­dung kann über die Haltestellen „Polizeipräsidium" und „West­fa­len­hallen" erreicht wer­den. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn zum Zen­trum für Hoch­schul­Bil­dung.