Zum Inhalt

Führungs- und Teamhandeln in Schulen

Modulinhalte

Die Teilnehmenden erwerben grundlegende Basiskenntnisse über die Funktionsweise der Schule als soziale Organisation, Merkmale einer lernenden Organisation und wirksame Führungsmodelle. Im Zentrum stehen Aufgaben im Rahmen eines zielbezogenen und lernorientierte Leadership-Konzept in Führungspositionen von Schulleitung und mittlerem Management. Die Teilnehmenden reflektieren ihre eigene Rolle und Haltung und entwickeln Kompetenzen für ein delegatives und partizipatives Führungsverhalten im System Schule. Dazu werden Handlungsansätze für die Personalführung in der Kommunikation im Kollegium und mit Lehrkräften vermittelt.

Themenbereiche und Inhalte:

  1. Leadership: Führungskonzepte ziel- und unterrichtsbezogener und transfor-mationaler Führung; erweitertes Führungsverständnis in Funktionen und Aufgaben von Schulleitung und Middle Management in der Schule
  2. Schule als soziale Organisation: Organisationskultur der Schule; Lernende Organisation; Befugnisse und Aufgaben in der Aufbau- und Ablauforganisation
  3. Führungskompetenzen und Führungspraxis: Selbstführung; delegative und partizipative Führung; Schulleitung im Team
  4. Personalentwicklung und Führungskommunikation: Feedbackkultur, Konferenzen, Ziel­vereinbarungen und Personalgespräche

Die Teilnehmenden sollen grundlegende Erkenntnisse zu organisatorischem Wandel, Innovationen und Schulentwicklungsverläufen erwerben. Dabei werden Kenntnisse und Fähigkeiten zu Prozessphasen und Gelingensbedingungen sowie zu systematischen Verfahren und Methoden der Schulentwicklung und des Change Managements vermittelt; insbesondere stehen dabei Formen der Organisations- und Unterrichtsentwicklung sowie der Schulprogrammarbeit im Zentrum. Zudem werden Methoden des Projekt- und Prozessmanagement und auch neue Formen agiler Schulentwicklung behandelt.

Themenbereiche und Inhalte:

  1. Innovation in Schulen und Schulentwicklungsprozesse: Voraussetzungen, Gelingensbedingungen und Prozessverläufe
  2. Systematische Schulentwicklungsverfahren und Prozessmethoden: Organisations-, Unterrichts- und Personalentwicklung, Schulkonzept- und Schulprogrammarbeit
  3. Agile Schulentwicklung: Methoden für Projekt- und Prozessmanagement
  4. Change Management und Schulentwicklungsmoderation: Kommunikation im Kollegium, professionelle Selbstorganisation, Methoden zur Moderation und Mediation

Im Vordergrund stehen zunächst Begründungen und Ziele, Formen und Niveaus von Teamarbeit und der Aufbau von Teamstrukturen. Die Teilnehmenden erwerben sodann Kenntnisse darüber, was professionelle Teamarbeit in Form von Lerngemeinschaften ausmacht, in welchen Arbeitsfeldern Kooperation besonders lohnt und welche zentrale Funktion Teamarbeit für die Schul- und Unterrichtsentwicklung und für die professionelle Selbstentwicklung einnimmt. Wie Teams gebildet und entwickelt werden und wie im Team kommunikative Prozesse verlaufen, wird in den vertiefenden Elementen behandelt

Themenbereiche und Inhalte:

  1. Aufbau von Teamstrukturen: Teamformen für professionelle Teamarbeit in der Schule
  2. Professionelle Teamarbeit: Zielorientierungen, pädagogische Arbeitsfelder der Kooperation und strategische Aufgaben in der Schul- und Unterrichtsentwicklung
  3. Teambildung und Teamentwicklung
  4. Kommunikation im Team

Zu Beginn wer­den die ver­schie­de­nen Aufgaben in Führungspositionen von Schulleitung und mittlerem Management behandelt und voneinander abgegrenzt; zudem wird das Verhältnis von ope­ra­tiven Organisationsaufgaben und strategischen Entwicklungsaufgaben diskutiert. Die Teil­neh­men­den erwerben dann Kom­pe­ten­zen für das Führungshandeln in der Teamleitung, für die Übernahme von Leitungsverantwortung und für die Moderation von Gruppen. Wissen über Organisationsaufgaben in ganztägigen Schulen und die Ent­wick­lung multiprofessioneller Ko­ope­ra­ti­on runden das Modul ab.

Themenbereiche und Inhalte:

  1. Aufgabenprofile und Kooperation von Funktionsträgern in Schulleitung und Middle Management; Gremien- und Teamorganisation; Organigramm der Schule
  2. Management in der Schulorganisation: und Koordination von Management und Entwicklungsarbeit mit Schulleitung und Schulgremien
  3. Leadership-Aufgaben in der Teamarbeit: Führung und Verantwortung von Teamleitung und soziale Kompetenzen von Führungspersonen
  4. Konferenz- und Sitzungsmoderation; Fortbildungsorganisation und -moderation

Die Teil­neh­men­den erwerben zu­nächst grund­le­gen­de Kennt­nisse zur Schul- und Un­ter­richts­qua­li­tät, bevor Modelle, Merkmale und Prozessabläufe der Unterrichtsentwicklung behandelt wer­den. Pädagogische Aufgaben in der Erziehungs- und Unterrichtsarbeit erfordern Teamarbeit auf Jahrgangs- und Fachebene, dazu müs­sen Haltungen und Fähigkeiten für Teamarbeit als professionelle Lerngemeinschaft ent­wickelt wer­den. Konzeptionelle Ar­beit, Koordination und Steuerung bilden die Aufgabenprofile für Steuergruppen, wozu Wissen über Arbeitsweise und Selbstorganisation sowie zur Anleitung und Koordination von Lehrerteams und zur Kom­mu­ni­ka­ti­on im Kollegium benötigt wird.

Themenbereiche und Inhalte:

  1. Schul- und Un­ter­richts­qua­li­tät: Theoriemodell, Kriterien und Indikatoren, Forschungsbefunde zur Wirksamkeit
  2. Unterrichtsentwicklung: Modelle und Konzepte, Change Management in Ablaufprozessen
  3. Führungshandeln in der Schulorganisation mit Ganztagsbetrieb: Multiprofessionelle Kooperation zwischen Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften; Koordination und Entwicklung des Ganztagsbetriebs
  4. Steuergruppen, Projekt- und Entwicklungsteams:  Funktionen im Change  Management, Befugnisse und Aufgaben der Steuerung, Aufbau, Organisation und Arbeitsweise, Wirksamkeit von Prozessteuerung

Die Weiterbildung wird in Trägerschaft des Vereins „Wissenschaftliche Weiterbildung an der TU Dortmund e.V.“ durchgeführt.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Aus Richtung Westen: B 1, Abfahrt Dortmund-Mitte (WDR/ZVS), danach zweimal rechts auf die Wittekindstraße. An der Ampel weiter geradeaus. Erste Straße rechts (Querstraße), die auf die Hohe Straße führt. Rechts abbiegen. Hinter der nächsten Ampel an der U-Bahn-Haltestelle vorbei, danach rechts zum Zentrum für Hochschulbildung (Ausschilderung) abbiegen.

Vorsicht: Nicht in die Unterführung einfahren!

 

Aus Richtung Osten: B 1, Abfahrt Ruhrallee (B 54) Richtung Dortmund-Mitte/Lünen bis zur nächsten Ampel. Dort links abbiegen in die Markgrafenstraße. Die Markgrafenstraße immer geradeaus bis zur Ampel Hohe Straße. Dort links abbiegen und hinter der U-Bahn-Station rechts zum Zentrum für Hochschulbildung (Ausschilderung) abbiegen.

Vorsicht: Nicht in die Unterführung einfahren

Das Zentrum für HochschulBildung kann über die Haltestellen „Polizeipräsidium" und „Westfalenhallen" erreicht werden. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn zum Zentrum für HochschulBildung.